Region im Überblick

Region im Detail

Laufende Termine

Keine Termine gefunden

Nächste Termine

Keine Termine gefunden

Wangelkow: Ökolandbau und mehr...

Wangelkow besteht aus sechs Häusern und einigen kleinen Freizeithütten. Die beiden Gehöfte sind fest in Händen alternativ orientierter Lebenskünstler: Die mageren Sandböden sind für konventionelle Landwirtschaft nahezu uninteressant - im Fachjargon nicht umsonst als „Grenzertragsstandort“ deklassiert - und erfordern innovative Hofkonzepte.
Der "Brennesselhof" wirtschaftet seit 1992 auf 60 ha nach biologisch-dynamischen Kriterien. Es werden Rinder, Schweine, Schafe, Pferde und Hühner gehalten. Das erzeugte Getreide wird selbst verarbeitet, im Hofladen werden neben eigenen Produkten auch Milch, Bier, Wein und andere Leckereien verkauft. Hinter dem Hof schließt sich eine kleine Zeltwiese direkt am See an, eine Ferienwohnung wird angeboten und ein spannendes Kulturprogramm mit Szene-Bands, Literaten und Poeten bringen immer mal wieder die Atmosphäre des früheren Prenzlauer Berges hier ins vorpommersche Wangelkow.
Der Hof "Schwarze Schafe" hält eine Milchschafherde mit knapp 50 in der Tat schwarzen Tieren sowie einige Schweine. Die Schafmilch wird in der kleinen hofeigenen Käserei handwerklich traditionell zu Weichkäse verarbeitet. Der Hof orientiert sich mit seinem prägnanten Verkaufsstand auch außerhalb der Idylle Wangelkows: Jeweils freitags auf dem Öko-Markt in der Universitätsstadt Greifswald findet man den Land-Rover mit Anhänger regelmäßig dicht umlagert. Käse, Holzofenbrot und Lammsalami aus Wangelkow mundet den Greifswaldern sehr. Im Jahr 2005 ist an der Bundesstraße 110 Richtung Usedom im Ort Libnow der "Höfeladen Esslust" errichtet worden, der v.a. von Usedom-Urlaubern gern angesteuert wird.

Homepage "Brennesselhof"...

Homepage Hof "Schwarze Schafe"...


Bildquelle: BQG-Usedom-West (2006)