Region im Überblick

Region im Detail

Laufende Termine

Keine Termine gefunden

Nächste Termine

Keine Termine gefunden

Amt: Landhagen
Gemeinde: Weitenhagen

Lage der Gemeinde Weitenhagen (Weitenhagen.jpg)

Ortsteile:
  • Grubenhagen
  • Helmshagen I
  • Helmshagen II
  • Klein Schönwalde
  • Potthagen
  • Weitenhagen
Fläche: 21,02 km²
Einwohner: 1479 (Stand 2016)

 

 

Lage & Verkehr

Der beliebte Wohnstandort Weitenhagen liegt in direkter Nachbarschaft zur Hanse- und Universitätsstadt Greifswald. Gut 1.600 Menschen wohnen hier, zwischen städtischer Infrastruktur im Norden und ausgedehnten Waldflächen als Naherholungsgebiet im Süden. Kindertagesstätte, Schule, Kirche, Sportplatz und verschiedene Vereine gewährleisten ferner eine gute eigene infrastrukturelle Ausstattung sowie ein reges Dorfleben.

Im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - unser Dorf soll schöner werden"  (2007) belegte die Gemeinde Weitenhagen den ersten Patz im Landkreis Ostvorpommern. Weitenhagens Bürgermeister Joachim Hauswald nannte die "Oscar-Verleihung" für sein Dorf ein Ergebnis, das die Arbeit vieler Jahre und Menschen wiederspiegele und hob den Anteil, den der ehemalige Bürgermeister Hendrik Nykamp daran trägt, besonders hervor.

Verkehrsverbindungen:
 - Mit dem Rad über den Greifswalder Landweg in 10 bis 15 Minuten in Greifswald.
 - Mit dem Auto über die B 105 in 5 Min. in Greifswald.
 - Regionalbusverkehr bietet mehrere Verbindungen pro Tag.

 

Wirtschaft & Infrastruktur

 - Sehr gute verkehrliche Erschließung mit der B 105 als Zubringer zur A20 (18 km zur Anschlussstelle Greifswald- Süd / Gützkow) sowie der Umgehungsstraße Greifswald.
 - Insgesamt 120.000 ² Gewerbeflächen im Ortsteil Helmshagen setzen diesen Standortvorteil in ökonomische Fakten um. 60.000 m² (vollerschlossen) sind noch in der Vermarktung. Kontaktaufnahme über das Amt Landhagen.
 - Grundschule und Kindergarten befinden sich im Ort.

 

Tourismus & Naherholung

Weitenhagen mit seinem Wald ist Naherholungsgebiet für viele Greifswalder. Nicht nur wenn es am Strand zu heiß oder zu voll ist. Kleine, eigene Entdeckungen können zu Fuß, mit dem Rad oder auch mit dem Pferd gemacht werden. Wald, versteckte Seen und Lichtungen sowie die Dorfgeschichte halten einige Überraschungen bereit.

Greifswald-Jarmener Kleinbahn  Weitere Infos...

 

Mitten im Weitenhägener Wald, unweit des Kleinbahndammes, liegt der Söllkensee als Flächennaturdenkmal. Weitere Infos...

 

 

 

Direkt neben dem Kleinbahndamm befindet sich die ehemalige Tongrube  Weitere Infos...

 

 

 

Historischer Dorfrundgang
Spaziergang durch die Geschichte der Orte Weitenhagen und Potthagen.  Weitere Infos...

 

 

 

Land & Leute

Feuerwehr, Kirche, Dorffeste, ein berühmter Fußballverein und viele nette Menschen in der Gemeinde Weitenhagen sorgen für ein aufregendes Dorfleben zwischen Stadt und Wald.

Haus der Stille  Aktive Kirchengemeinde mit interessanten Seminarangeboten im Friedrich-Wilhelm-Krummacher-Haus der Evangelischen Kirche.

 

 

Reitanlage Sandra Engelmann, Die mehrfach prämierte Pferdewirtschaftsmeisterin Sandra Engelmann bietet auf 18 ha Weide- und Ausreitmöglichkeiten, eine Reithalle sowie ein gemütliches Reiterstübchen. Interessierten Pferdebesitzern werden eine Pferdepension und die Pferdeausbildung geboten. Des Weiteren gibt es Reitunterricht für Sportreiter, Aufzucht und die Vermarktung eigener Zuchttiere. Homepage der Reitanlage. weitere Infos...

 

Informationen zur Dorfgeschichte:

Tip: Die Heimatbroschüre "Geschichtliches über Weitenhagen" von Hendrik Nykamp ist seit Anfang 2007 fertig und kann jetzt erworben werden. Jeweils Dienstag bis Donnerstag zwischen 8:00 und 11:00 Uhr in der Grundschule Weitenhagen. Preis: 4 Euro. Kontakt: 03834 507012.

Die Orte Weitenhagen, Grubenhagen und Helmshagen der Gemeinde Weitenhagen sind deutsche Gründungen der Kolonialzeit. Vorgeschichtliche Funde wie Feuersteinbeile, Dolch- oder Speerspitzen und Felsgesteinäxte lassen auch schon auf vorherige Siedlungen schließen.
Auf dem Boden des Zisterzienserklosters Eldena, das um 1199 gegründet wurde, entstanden die Orte Weitenhagen (1280), Grubenhagen (1287) und Schönwalde (1281), welche im Besitz des Klosters waren. Helmshagen (1274) entstand zwar auch auf dem Boden des Klosters, gehörte aber der Stadt Greifswald.
Weitere Informationen aus der Ortschronik.

 

Kontakte & Links

Bürgermeister Joachim Hauswald
Tel.: 03834/535420
Sprechzeiten jeden 1. und 3. Dienstag 17.00 - 18.00 Uhr im Feuerwehrgebäude Weitenhagen
Amtsverwaltung Landhagen
Gemeindehomepage auf den Seiten des Amtes Landhagen
Weitenhagen im Wikipedia- Lexikon